Aktualisiert: 21. Oktober 2017

Strategie

Zielsetzung

Das Unternehmensziel der ImmoMentum AG ist es, ein effizient verwaltetes und überdurchschnittlich rentierendes Immobilien-Investment für Anleger anzubieten und damit die Renditen von Obligationen langfristig um mindestens zwei Prozent pro Jahr (vor Steuern) zu übertreffen. 

Kostenmanagement

Hohe Priorität hat für den Verwaltungsrat das Kostenmanagement bei der Verwaltung, dem Unterhalt und bei Sanierungen. Zur Steigerung der Renditen ist die ImmoMentum AG mit einem kleinen Teil des Anlagekapitals auch im Liegenschaftenhandel tätig. Durch die gezielte Renovation von Objekten, die in Eigentumswohnungen umgewandelt werden, können bei einer sorgfältigen Planung ohne grössere Risiken zusätzliche Erträge erwirtschaftet werden.

Wohnungsmix

Das Immobilien-Portfolio der ImmoMentum AG besteht mehrheitlich aus Wohnliegenschaften. Es kann mit Gewerbeliegenschaften ergänzt werden, wenn damit die Rendite gesteigert werden kann. Der Anteil an Gewerbeobjekten darf jedoch 30 Prozent des Portfolio-Wertes nicht übersteigen. Der Anteil der verschiedenen Wohnungsgrössen:

  • ■ 5.5 Zimmer und grösser (4%)
  • ■ 4.5 Zimmer (34%)
  • ■ 3.5 Zimmer (40%)
  • ■ 1-2.5 Zimmer (22%)

Anlagestrategie

Der Verwaltungsrat der ImmoMentum AG hat eine klare langfristige Anlagestrategie definiert. Statt in teure Wohnungen investiert die ImmoMentum AG in Mietwohnungen mit stabilen Cashflows, basierend auf günstigen Mietzinsen. Gesucht werden ganz bewusst Objekte an verkehrstechnisch gut erschlossenen, peripheren B-Lagen, die den Renditeanforderungen entsprechen und wenn möglich noch Steigerungspotential aufweisen. Von besonderem Interesse sind Objekte, die erneuert und zu höheren Mietpreisen vermietet werden können. Bei Objekten, bei denen beim Kauf schon bekannt ist, dass umfassende Sanierungen oder Anpassungen erforderlich sein werden, sind nicht der aktuelle Mieterspiegel oder die Bruttorendite relevant. Entscheidend sind die nach der Sanierung im Markt zu erzielenden Mietzinseinnahmen.

Dividendenpolitik

In den ersten zehn Jahren war die Strategie der ImmoMentum AG auf Wachstum ausgerichtet. Auf die Ausschüttung einer Dividende wurde verzichtet. Die Gewinne wurden in den Ausbau und die Erneuerung des Immobilien-Portfolios investiert und für die Amortisation von Hypotheken verwendet.  Mit dem Firmenjubiläum anlässlich des zehnjährigen Bestehens erfolgte ein Strategiewechsel. Für 2014 beantragte der Verwaltungsrat erstmals eine Ausschüttung von CHF 100 pro Aktie aus den Kapitalreserven. Diese Ausschüttung ist steuerfrei. Der Verwaltungsrat stellt auch für die nächsten Jahre Ausschüttungen in Aussicht, die soweit möglich steuerfrei erfolgen sollen. Allerdings macht er dies abhängig von möglichen Opportunitäten für den Portfolioausbau. Sollten sich Gelegenheiten zum Ausbau des Immobilien-Portfolios bieten, wird er auch künftig einen Teil der flüssigen Mittel dafür verwenden.

Kreditfälligkeit

Die ImmoMentum AG legt grossen Wert auf eine langfristig berechenbare Kreditstruktur. Per 31. Dezember 2016 bestanden 71.0 Prozent des Hypothekarvolumens aus langfristigen Festhypotheken mit Laufzeiten von vier bis 15 Jahren. Der Anteil an Libor-Hypotheken lag bei 15.6 Prozent. Das Kreditportfolio ist gegenüber einem Zinsanstieg sehr gut abgesichert.

  • ■ Libor (15.6%)
  • ■ bis 2 Jahre (10.1%)
  • ■ 2 bis 4 Jahre (3.3%)
  • ■ über 4 Jahre (71.0%)